• Home ·
  • Allgemein ·
  • MEGA: Der neue File-Hoster von Dotcom ist online!
  • 20Jan

    MEGA: Der neue File-Hoster von Dotcom ist online!

    Exakt 365 Tage ist es nun her, dass Megaupload zerschlagen wurde und die Server vom Netz gingen. Nun ist es endlich soweit, der viel gehypte neue Dienst von Kim Dotcom (Schmitz) ist endlich online! Ob es nur für das Ego von Schmitz ist, oder ob es wirklich was taugt und die Erwartungen, die durch den Slogan “The Privacy Company” gesetzt wurden erfüllt werden, werden wir versuchen in diesem Artikel zu klären.

    Mehrer große Internet-Portale und Tech-Seiten hatten vorab bereits die Möglichkeit hinter die Kulissen von MEGA zu schauen und erste Tests zu fahren. Aus dem einfach Grund, dass MEGA momentan einfach total überlastet ist, werden wir hier von den Infos ausgehen, die diese Portal geliefert haben.

    Der größte Pluspunkt, den MEGA von Beginn an bei mir sammeln konnte, war das man die Daten bereits im Browser verschlüsselt. Nur der Besitzer der Daten kennt den Schlüssel. Wenn man die Daten mit jemandem teilen möchte, muss man demjenigen den Schlüssel zur Verfügung stellen. Laut den Kollegen von Torrentfreak funktioniert das Verschlüsseln der Daten einwandfrei und auch relativ schnell. Eins dürfte aber jedem klar sein, das Verschlüsseln dient lediglich dazu, dass Kim behaupten kann, dass er nicht weiß, was auf den Servern gehostet wird und er hofft, dass er somit auch nicht dafür haftbar gemacht werden kann. Meiner Meinung nach, ist fest damit zu rechnen, dass bald die ersten Schlüssel auf den einschlägigen, großen Warez-Seiten auftauchen werden. Zumal MEGA schon aufgrund der AGB’s rausfällt, zumindest meiner Meinung nach, denn MEGA speicher Anmeldedaten und iP-Adresse und gibt diese auch an Ermittlungsbehörden heraus! Des Weiteren finde ich auch diese Klausel mehr als bedenklich: „Wir können jegliche Information, die wir über Sie als Nutzer haben, verwenden und an jeden anderen zur Einschätzung der Kreditwürdigkeit oder zum Ziel der Beitreibung von Verbindlichkeiten weitergeben“.

    Vom Aufbau her, unterscheidet sich MEGA nicht von anderen Filehostern, wie Uploaded o.ä. Allerdings gibt es einen entscheidenden Nachteil, wie ich finde. Denn als Free-User hat man “nur” 50 GB zur freien Verfügung. Will man mehr, muss man Zahlen:

    7

    Aufgrund von zeitlichen Problemen, werden einige Funktionen erst später hinzukommen. So ist zum Beispiel geplant, dass User sich untereinander Nachrichten senden können und in Zukunft sollen auch Funktionen von Google Docs kopiert werden.

    Bald ist MEGA 24 Stunden online und wir können bereits ein erstes kleines Resumé ziehen. Der Start verlief mehr als nur turbulent und die Seite war zum Start kaum noch zu erreichen.

    „Ich habe so etwas noch nie gesehen, innerhalb von zehn Minuten von Null auf zehn Gigabit Bandbreite.”

    Der Dienst erreichte bereits nach wenigen Stunden eine Nutzerzahl von über 250.000 und diese Zahl steigt weiter und weiter. Schlussendlich waren diese NAcht die Server dermaßen überlastet, dass einfach nichts mehr ging. Diese Chance nutze Dotcom und präsentierte seinen nächsten Coup, Megamovie. Wie genau das Konzept von MegaMovie aussehen wird, ist momentan noch nicht bekannt. Wir dürfen gespannt bleiben.

    Ich gehe stark davon aus, dass MegaUpload nicht nur für private Urlaubsvideos genutzt werden wird…



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: ferris
    Ich bin ein digital native, bin also mit dem Internet aufgewachsen und seit einiger Zeit schreibe ich auch bei verschiedenen Tech-Blogs über Technik. Ich selber nutze sowohl Android als auch iOS täglich.