• Home ·
  • Allgemein ·
  • [Kommentar] Einmal Android und zurück – Warum ich mein S3 gegen ein iPhone 5 getauscht habe
  • 04Jan

    [Kommentar] Einmal Android und zurück – Warum ich mein S3 gegen ein iPhone 5 getauscht habe

    Ich weiß nicht, wer es mit bekommen hat, wahrscheinlich die wenigsten. Kurz nach der Veröffentlichung des Samsung Galaxy S3 hatte ich die Möglichkeit ein Exemplar zu testen und es nachher zu einem guten Preis zu übernehmen. Davor war ich mit einem iPhone 4S unterwegs und Android-Smartphones hatte ich nur ab und an mal für einige Tests in der Hand, aber nicht dauerhaft und schon gar nicht als Ersatz für das iPhone.

    Irgendwie kam es dann, dass mich das iPhone 4S gelangweilt hat (immerhin bin ich iPhone-User der ersten Stunde – iPhone 2G) und zudem erschien mir das iPhone und auch Apple wenig innovativ. Also wagte ich den Blick über den Tellerrand und ich wollte euch nur kurz wissen lassen, dass dieser nun, nach ca. vier Monaten zu Ende ist und ich wieder mit einem iPhone (5) unterwegs bin.

    Das Galaxy S3 hatte ich mir geholt, weil mir der große Bildschirm zusagte und mich der des iPhone 4S störte. Das 4S wirte gegen das S3 klobig, klein und schwer. Kurz gesagt: Es konnte einfach nicht mithalten.

    Dann kam das iPhone 5

    Während der Präsentation des iPhone 5 habe ich zusammen mit Dominic den Live-Blog geschmissen und ich war mir nicht wirklich sicher was ich davon halten soll. Testen wollte ich es aber selbstverständlich. So habe ich mich um ein Testexemplar bemüht und hatte direkt nach dem Release die Möglichkeit ein iPhone 5 64 GB von der Telekom für zwei Wochen zu testen. Und was soll ich sagen? In diesen zwei Wochen habe ich das iPhone 5 und iOS (wieder) lieben gelernt. Es ist das Paket aus Software und Hardware, welches so gut zusammen arbeitet.

    „Es läuft einfach rund.” 

    Dies sagte ein Freund von mir und er hat verdammt Recht! Mein S3 läuft zwar nach wie vor auch noch allerdings lange nicht so rund, wie das iPhone. Beim S3 hatte ich trotzt genialer Hardware-Specs immer das Gefühl, dass es doch noch etwas mehr sein könnte, denn wirklich flüssig war es nicht – zumindest kam es mir nicht so vor :/ .

    Im Vergleich zum S3, wirken die Daten des iPhone 5 nicht überragend. Aber der Vorteil von iOS liegt einfach darin, dass es perfekt auf die Hardware angepasst ist und lange nicht so viel Ressourcen braucht, wie Android. Auch wenn es hier mit Jelly Bean schon besser geworden ist.

    Android ist für mich immer noch mit viel gefrickel verbunden, bis alles so läuft, wie ich es will. Mal ganz davon zu schweigen, dass ich Probleme mit dem Akku hatte, die sich nur durch einen Wipe beheben ließen. Und wenn ich mit einem Akku nicht mal übe den Tag komme, ist das für mich ein No-Go!

    Momentan fällt meine Wahl auf das iPhone 5, dies kann sich aber durchaus in den nächsten Monaten wieder ändern. Ich bin für neue Hard- und Software immer zu haben und lasse mich gerne überzeugen ;)

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Nutzt Ihr Android oder iOS? Oder gar beides?



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: ferris
    Ich bin ein digital native, bin also mit dem Internet aufgewachsen und seit einiger Zeit schreibe ich auch bei verschiedenen Tech-Blogs über Technik. Ich selber nutze sowohl Android als auch iOS täglich.

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100000154126081 Patrizio Carta

    Ich hatte erst ein iPhone 4 und wollte was neues Ausprobieren … Das Galaxy S2 war Müll! Habs gleich wiederverkauft. Das Galaxy S3 hat mir zwar gefallen aber hatte immernoch Probleme damit. Habs erneut verkauft und bin nun zufriedener iPhone 5 Besitzer :) Also ich weiß wieso du getauscht hast :D

    • Ferris

      Dann bin ich ja wenigstens nicht der einzige :D