• 28Nov

    Monster Inspiration Kopfhörer im Test

    Die letzten vier Wochen hatte ich die Möglichkeit ein paar der noch relativ neuen Monster Inspiration zu testen. Monster? Genau, von denen kamen auch die Beats by Dr. Dre Kopfhörer. Die beiden Firmen hatten sich ja Anfang des Jahres getrennt und machen jetzt unabhängig voneinander weiter – beide sind nach wie vor auch im Kopfhörermarkt vertreten.

    Auf der CES im Januar 2012 wurden die Monster Inspiration vorgestellt. Es gibt zwei Versionen, eine mit passiver Geräuschunterdrückung und eine mit aktiver Geräuschunterdrückung.

    Die Versionen: Aktive und passive Geräuschunterdrückung

    Der Unterschied? Während die Version mit passiver Geräuschunterdrückung die Außengeräusche lediglich durch gut anliegende und abschirmende Ohrpolster vom Träger der Kopfhörer fernhalten will, setzt die Version mit aktiver Geräuschunterdrückung neben den gut abschirmenden Ohrpolstern auch auf Technik. Diese Version verfügt über zwei verbaute Mikrofone, die die Umgebungsgeräusche, wie das Surren der Triebwerke im Flugzeug wahrnehmen und die verbaute Technik errechnet durch das Signal, welches von den Mikrofonen kommt, wie viel von dem Surren noch tatsächlich am Ohr ankommt. Daraus entsteht dann ein genau gegenpoliges Signal. Zusammen treffen dann die Umgebungsgeräusche und das errechnete Signal auf das Trommelfell und so werden die Umgebungsgeräusche eliminiert. Ziemlich kompliziert, ich weiß. So toll es sich auch anhören mag, einen Nachteil gibt es, man braucht immer Batterien oder Akkus in den Kopfhörern, denn ansonsten kann man das Feature nicht nutzen! Dennoch kann man dann natürlich ohne die Geräuschunterdrückung weiter hören.

    Die beiden Versionen unterscheiden sich aber auch äußerlich ein klein Wenig voneinander. Die Variante mit passiver Geräuschunterdrückung hat matte Ohrmuscheln (siehe meine Fotos), bei der aktiven Version sind diese Glänzend.

    Lieferumfang: Alles was man braucht

    Die Kopfhörer kommen in einer sehr edlen Verpackung, die durchaus einiges her macht! Man kann sie an der rechten Seite öffnen, hier wird die Verpackung durch einen Magneten verschlossen. Im Inneren findet man dann neben den üblichen Verdächtigen wie Gebrauchsanweisung und Garantiekarte auch noch eine wirklich sehr gut verarbeitete Transporttasche, die den edlen Eindruck verstärkt. Außen auf der Tasche prangen auch ein Monster-Schriftzug und das Logo. Das Innere der Tasche ist gefüttert, so dass die Kopfhörer nicht verkratzen. Zudem gibt es in der Tasche ein kleines Fach für die mitgelieferten Kabel.

    Hiermit wären wir auch schon beim nächsten Punkt – den Kabeln. Insgesamt finden sich im Lieferumfang drei verschiedene Kabel für die Inspiration. Auf beiden Seiten der Kabel ist ein 3,5mm Klinken-Anschluss, so kann man sie an so gut wie jedem Gerät verwenden, sollte mal ein Kabel kaputt gehen, kann man entweder auf ein anderes ausweichen. Je eine Seite der Kabel verfügt zudem über einen abgewinkelten Stecker. Es ist ein Kabel komplett ohne Fernbedienung im Lieferumfang, eins mit einer Fernbedienung mit der man Play/ Pause betätigen und zusätzlich noch Anrufe annehmen oder ablehnen kann und zu guter Letzt verfügt das dritte Kabel über eine Fernbedienung, wie man sie vom iPhone kennt – spricht man kann sowohl die Lautstärke als auch Play/ Pause betätigen und zwischen den Liedern springen.

    Des Weiteren findet sich auch noch ein zusätzliches Headband im Lieferumfang, denn dies ist eine Besonderheit der Monster Inspiration, man kann die Kopfhörer an den eigenen Style anpassen, indem man die Oberseite des Kopfhörer-Bügels austauschen kann. In meinem Fall sind eine matte Variante aus Leder mit integriertem „Inspiration“-Schriftzug und eine glänzende Krokoleder-Version mit dabei gewesen. Auf der Webseite von Monster findet sich eine Übersicht über die verschiedenen Headbands, die man kaufen kann.

    Zusätzlich gibt es auch noch ein Microfasertuch von Monster dazu.

    Verarbeitung und Design: Stylish und gut verarbeitet

    Alleine die bereits oben beschriebene Verarbeitung der Verpackung vermittelt schon eine gewisse Wertigkeit. Sobald man die Kopfhörer dann das erste Mal in der Hand hat, ist man von der Verarbeitungsqualität überzeugt! Nichts wirkt billig, nichts klappert. Die verwendeten Materialien tragen zu diesem Eindruck auch ihren Teil bei, denn hierbei handelt es sich, neben Kunstleder (oder etwas ähnlichem) zu großen Teilen auch um Aluminium. So ist zum Beispiel die Mechanik um die Kopfhörer in der Größe zu verstellen komplett aus Aluminium. Dies wirkt auf jeden Fall positiv!

    Auch beim Design hat Monster sich nicht lumpen lassen. Die Kombination aus den gewählten Materialien und der Möglichkeit die Kopfhörer bei Bedarf an den eigenen Style anzupassen finde ich persönlich gut gelungen. Ansonsten ist das Design Geschmackssache, mir gefällt es jedenfalls.

    Die Headbands lassen sich sehr leicht tauschen, da sie nur durch mehrere Magnete auf dem Kopfhörer befestigt sind. So ist ein Tausch in wenigen Sekunden erledigt.

    Klang: Ausgeglichen mit einer Extraportion Bass

    Die Überschrift beschreibt mein subjektives Hörgefühl mit den Kopfhörern ganz gut. Die Kopfhörer haben einen sehr ausgeprägten Bass. Dieser ist aber, anders als Erwartet, klar definiert und nicht allzu verwaschen. Oft ist es so, dass man auf gute Mitten und Höhen verzichten muss, wenn man viel Bass haben möchte. Dies ist bei den Inspiration nicht der Fall! Die Mitten und Höhen kommen trotz des dominanten Basses nicht zu kurz und alles in allem ergibt sich so eine wirklich angenehme und zudem auch einigermaßen ausgeglichene Abstimmung der Kopfhörer. Wie immer gilt aber, dass man sich Kopfhörer vor dem Kauf einmal anhören sollte um zu testen ob die Abstimmung einem zusagt, denn jeder hat einen anderen Geschmack.

    Die maximale Lautstärke der Inspiration ist wirklich beachtlich und selbst dann, wird der Klang nicht verzerrt!

    Die Monster Inspiration eignen sich für so gut wie jede Musikrichtung. Von Pop über Dubstep bis Rock und HipHop habe ich alles mit Ihnen gehört und keine wirklichen Schwächen feststellen können.

    Getestet habe ich die Kopfhörer an einem iPhone 4S, einem Galaxy S3, einem Lenovo X220 und einem MacBook Pro. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass das iPhone und auch das S3 nicht wirklich genug Power hatten um die Kopfhörer wirklich voll auszunutzen.

    Tragekomfort: Angenehm und gut gepolstert

    Gerade beim längeren Tragen auf Reisen merkt man, ob ein Kopfhörer wirklich gut sitzt oder nicht. Und die Monster Inspiration sitzen bei mir wirklich gut! Dies ist sicherlich auch zu großen Teilen der dicken und guten Polsterung an den Ohrmuscheln und dem Kopfhörerbügel zu verdanken. Diese ist wirklich sehr weich und schmiegt sich förmlich dem Kopf und dem Ohr an. So steht auch längerem Hören mit den Kopfhörer nichts im Weg! Dies ist für mich ein sehr wichtiger Punkt, denn nichts ist schlimmer als ein schlecht sitzender Kopfhörer!

    Fazit:

    Alles in allem sind die Monster Inspiration auf jeden Fall zu empfehlen, sie sind perfekt verarbeitet und wirklich schick. Zudem weiß auch der Klang zu überzeugen! Meiner Meinung nach, können sie sich durchaus mit den Modellen anderer Hersteller messen. Leider sind sie aber auch relativ teuer und schlussendlich muss man für sich selber entscheiden, ob man so viel Geld für Kopfhörer ausgeben möchte. Ist dies der Fall, sollte man die Monster Inspiration definitiv mit in die engere Wahl nehmen!



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: ferris
    Ich bin ein digital native, bin also mit dem Internet aufgewachsen und seit einiger Zeit schreibe ich auch bei verschiedenen Tech-Blogs über Technik. Ich selber nutze sowohl Android als auch iOS täglich.