• Home ·
  • Allgemein ·
  • WhatsApp wird kostenpflichtig – Jährlich 99 Cent
  • 19Nov

    WhatsApp wird kostenpflichtig – Jährlich 99 Cent

    Es war mehr oder weniger nur eine Frage der Zeit, denn WhatsApp hat den Schritt lange angekündigt. WhatsApp bittet die ersten Android-User zur Kasse. WhatsApp kann kostenlos aus dem Google Play Store heruntergeladen werden und dann genutzt werden, er ist kostenlos – allerdings nur ein Jahr. Bisher hatte WhatApp das Abo immer wieder kostenlos verlängert, aus reiner Kulanz. Nun ist damit scheinbar Schluss! Denn momentan erhalten die ersten Nutzer eine Benachrichtigung, dass Sie dieses Abo kostenpflichtig verlängern sollen! Das Ganze kostet 99 Cent pro Jahr und ich empfinde es als mehr als nur angemessen.

    Beim iPhone muss man nur einmal bezahlen, wenn Sie die Anwendung herunterladen. Apple lässt Sie WhatsApp danach so oft wie nötig herunterladen. Bitte beachten Sie, dass Sie jedes Mal die gleiche Apple-ID verwenden.

    Für alle anderen Telefone (Android, BlackBerry, Windows Phone und Nokia) ist WhatsApp für ein Jahr kostenlos. Nach diesem Jahr haben Sie die Möglichkeit, das Abo um ein weiteres Jahr für $ 0,99 zu verlängern.

    Abos sind kumulativ, das heißt, wenn Sie für ein weiteres Jahr bezahlen, wird es zu Ihrem jetzigen Abo oder kostenlosen Jahr hinzugefügt. Es gibt keine Unterschiede zwischen der kostenlosen und der bezahlten Version von WhatsApp außer der Gültigkeitsdauer.

    Wer, wie ich, WhatsApp als erstes auf einem iOS Gerät gekauft und genutzt hat und nun zu Android gewechselt ist, ist davon nicht betroffen. Bei mir ist das Ablauf Datum auf den 30.5.2021 eingestellt. Somit habe ich noch ein paar Jahre der freien WhatsAppnutzung.



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: ferris
    Ich bin ein digital native, bin also mit dem Internet aufgewachsen und seit einiger Zeit schreibe ich auch bei verschiedenen Tech-Blogs über Technik. Ich selber nutze sowohl Android als auch iOS täglich.