• Home ·
  • Apple ·
  • Apple Karten: Datenverbrauch deutlich geringer als bei Google Maps
  • 03Okt

    Apple Karten: Datenverbrauch deutlich geringer als bei Google Maps

    In der letzten Zeit wurde doch viel schlechtes über Apple Karten gesagt und auch ich musste einige schlechte Erfahrungen machen und bin nach wie vor noch nicht wirklich überzeugt von dem neuen Dienst. Allerdings finde ich eine Sache sehr bemerkenswert, denn Apple Maps ist lange nicht so datenhungrig, wie Google Maps – um genau zu sein, verbraucht Apple Maps 80% weniger Daten. Dies dürfte gerade im Ausland sehr praktisch sein, denn da sind die Roaminggebühren doch meist sehr hoch.

    On Google Maps, the average data loaded from the cellular network for each step was 1.3MB. Apple Maps came in at 271KB

    Wie kommt dies zustande? Das ist ganz einfach, denn bis jetzt wurden in den einzelnen Zoomstufen immer wieder neue Bilder heruntergeladen, dies entfällt nun, denn Apple Maps basiert auf Vektorkarten.

     



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: ferris
    Ich bin ein digital native, bin also mit dem Internet aufgewachsen und seit einiger Zeit schreibe ich auch bei verschiedenen Tech-Blogs über Technik. Ich selber nutze sowohl Android als auch iOS täglich.

  • DerDirk

    Apples Maps sind auch zu 80% weniger zu gebrauchen wie Google Maps ;)

    • http://www.blogpirat.de/ Dodo

      Hehe, sehr gute Antwort^^
      Bleibt nur zu hoffen, dass Apple das schnell nachbessern wird, so wie sie es angekündigt haben.