• Home ·
  • Allgemein ·
  • Big Jambox im Test: Kraftvoller Lautsprecher für alle Lebenslagen
  • 11Sep

    Big Jambox im Test: Kraftvoller Lautsprecher für alle Lebenslagen

    Vor einiger Zeit habe ich ein Review zur Jambox von Jawbone geschrieben. Ich war und bin nach wie vor von dem Produkt überzeugt, auch wenn ich mich leider schweren Herzens wieder trennen musste. Somit war meine Freude umso größer, als ich gefragt wurde, ob ich nicht auch den großen Bruder, die Big Jambox testen möchte…

    Vor ca. zwei Wochen stand dann der nette DHL-Mensch vor der Tür und drückte mir ein Päckchen in die Hand.

    Mein Erster Eindruck war durchaus positiv! Natürlich ist die Big Jambox  größer als ihr kleiner Bruder und dadurch natürlich auch deutlich schwerer aber dies war ja zu erwarten ;) Dennoch kann man sie noch sehr bequem in die Hand nehmen, ohne, dass man das Gefühl hat, dass man sich dadurch das Fitnessstudio sparen kann.

    Lieferumfang:

    Im Lieferumfang findet sich alles was man braucht, ein 1,5 Meter langes MikroUSB-Kabel, ein Audio Kabel, ein Ladegerät für die Steckdose und diverse Anleitungen und Garantibestimmungen. Ich persönlich hätte eine kleine Tasche noch ganz nett gefunden, so wie sie auch bei der „kleinen“ Jambox dabei war. Diese kann man allerdings zusätzlich dazu kaufen…

    Design:

    Das Design ist sehr stark an den kleinen Bruder angelehnt, ich finde das Design nach wie vor sehr schick und zeitlos. Des Weiteren gibt es auch wieder verschiedene Farbvarianten (Graphite Hex, White Wave und Red Dot – Ich hatte White Wave im Test). Auf der Oberseite er Big Jambox finden sich sämtliche Bedienelemente, damit könnt Ihr die aktuelle Wiedergabe pausieren, fortsetzen, lauter / leiser machen und euch den aktuellen Akkustand ansagen lassen. Auf der rechten Seite findet man den Ein- / Ausschalter, den Pairing-Button, einen 3,5mm Audio-Eingang, MikroUSB-Eingang und den Anschluss für das Ladegerät.

    Inbetriebnahme:

    Die Inbetriebnahme geht eigentlich recht simpel von statten. Ihr schaltet die Jambox ein, drückt den Pairing-Button und wählt die Jambox in den Bluetooth Einstellungen eures Smartphones, Tablets, Laptops oder was auch immer aus und dann wird eine Verbindung aufgebaut und es kann losgehen. Wie ihr seht, sehr simpel und schnell erledigt. Sind beide Geräte einmal verbunden, braucht Ihr beim nächsten Mal nur noch die Jambox einschalten und auf dem Smartphone Bluetooth aktivieren. Eine Akkuladung hat bei mir für ca. 13 Stunden Musikgenuss gereicht, ich denke, dies sollte für so gut wie jede Situation reichen ;) 

    Sound:

    Ja, neben der Größe ist bei so einem Gerät natürlich auch der Sound ein wichtiges Kriterium. Dieser hat mich vor einiger Zeit ja auch schon bei der „normalen“ Jambox überzeugt. Die neue Big Jambox setzt aber noch einen oben drauf! Die Lautstärke ist wirklich beeindrucken! Zudem wird die Musik auch noch bei voller Lautstärke relativ klar wiedergegeben, lediglich die Bässe sind irgendwann einfach am Ende, denn diese brauchen Volumen, jedoch sind sie bis zu 75% der maximalen Lautstärke sehr klar und das Soundbild hat mich mehr als nur überzeugt. Man muss immer im Hinterkopf behalten, dass der Sound aus so einem kleinen Gerät kommt.

    LiveAudio:

    Als ich auf der Jawbone Seite gelesen habe, was LiveAudio ist, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, dass es funktioniert:

    „Mit der exklusiven LiveAudio-Technologie hörst du deine Musik wie niemals zuvor – wie bei einem Livekonzert in der ersten Reihe. LiveAudio präsentiert vielschichtiges Audio, das du überall um dich herum spüren kannst. Einfach einschalten und in den 3D-Sound eintauchen.“

    Das Beste ist aber, dass es wirklich funktioniert! Der Sound hört sich an, als würde man Live vor der Bühne stehen. Ob man diesen Effekt mag oder nicht, sei dahingestellt, ich finde ihn jedenfalls sehr cool. Aktivieren kann man diese Funktion, indem man die beiden Lautstärke Tasten für 2 Sekunden gleichzeitig drückt.

    Fazit:

    Ich muss sagen, dass ich auch die Big Jambox nur sehr sehr ungerne wieder abgegeben habe. Man hat mit der Zeit einfach extrem viele Einsatzgebiete gefunden und dazu waren der Sound und die Akkulaufzeit auch noch mehr als nur gut. Wenn Ihr also eine Box braucht, die portable ist, ausreicht um auch normale große Räume gut zu beschallen und kabellos funktioniert, dann kann ich euch die Jambox nur ans Herz legen! Zudem bietet Jawbone auch noch Apps für Android und Blackberry an, die es euch erlauben, den Akkustand auf dem Gerät anzeigen zu lassen und vieles mehr. Die App findet man in den jeweiligen App Stores. Auf iOS-Geräten braucht man keine App, hier wird die Akkuanzeige automatisch oben eingeblendet. 



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: ferris
    Ich bin ein digital native, bin also mit dem Internet aufgewachsen und seit einiger Zeit schreibe ich auch bei verschiedenen Tech-Blogs über Technik. Ich selber nutze sowohl Android als auch iOS täglich.