• Home ·
  • Apple ·
  • Angry Birds Space – Vorsicht Vogel im Anflug!
  • 29Mrz

    Angry Birds Space – Vorsicht Vogel im Anflug!

    Wer hätte es gedacht – die frechen Vögel sind zurück und erobern erneut die Smartphones. Nur dieses mal auch noch den Weltraum.

    Angry Birds gibt es schon sehr lange. Ein richtiger Erfolg war es sogar. Aber irgendwann hat jeder iPhone Besitzer genug von fliegenden Fleischklößchen. Jedesmal kleine Gegner abschießen und dabei die eigenen, süßen Vögel opfern? Ob die neue Angry Birds Version seinen Preis wert ist und keine langweilige „nachmache! Ist, habe ich für euch getestet.

    An dem Spielprinzip hat sich nichts geändert. Man schießt mit einer riesigen Schleuder verschiedenfarbige Vögel mit verschiedenen Fähigkeiten um die fiesen, grünen Schweine in die Hölle zu befördern. Dabei kann man die grunzenden Flecke direkt abschießen oder deren unstabile Behausung zum Einsturz bringen um diese dort sicher zu begraben. Um so weniger Vögel in jedem Level eingesetzt werden, um so mehr Sterne könnt ihr bekommen.

    Der große Unterschied zu den Vorgängern: Die Schlacht findet im All statt. Im ersten Moment denkt man sich dass dies doch sowieso nichts besonderes ist, Vögel die im All schweben. Bestimmt nur ein neues Design das kreativ umgesetzt wurde. Dahinter steckt aber viel mehr. Das Gesetz der Physik ist im Weltall nicht gegeben. Die Flugrichtungen sind dementsprechend anders einkalkulierbar. Nun steht nicht mehr die blaue Erde im Mittelpunkt, sondern die vielen anderen Planeten und ihre noch viel wichtigere Anziehungskraft. Gelangt ein Vogel in die Gravitation eines Planeten, so wird dieser angezogen und wirbelt sich so lange im Kreis bis er schließlich auf den Boden aufkommt. Dabei müsst ihr aber bedenken:  Entkommt ein Piepmats der Anziehungskraft und gelangt so ins All, so wird dieser immer weiter geradeaus fliegen.  Diese Bedingungen erlauben einem echt kreative Manöver. Befindet sich vor der Schleuder eine massive Mauer, so könnt ihr den Vogel in die entgegengesetzte Richtung schießen, sodass er den Planeten umkreist und so das verfressene Schwein erwischen kann.

    Besonders knifflig finde ich die Manöver mit den Bomben-Vögel: Diese müsst ihr auf Weltalltrümmer schleudern damit diese sich in Richtung der Schweine bewegen und mit etwas Glück diese in den Tot reißen. Ohne die gestrichelte Fluglinie, würden die meisten große Schwierigkeiten haben, überhaupt das gewünschte Ziel anzupeilen.

    Um etwas Geld zu gewinnen hat man sich etwas Cleveres einfallen lassen. Falls jemanden die vorhandenen Levels zu einfach werden, so kann dieser sich für ein paar Cent die besonders schweren Zonen dazukaufen. Habt ihr mal Probleme ein Level zu schaffen, so könnt ihr euch sogenannte „ Space Eagles“ kaufen um diese Levels überspringen zu können. Wer nicht das nötige Geld hat, dem geb ich den rat das iPhone ab und zu den Freunden zu überlassen. Meistens sind diejenigen, die das Spiel noch nie gespielt haben, deutlich besser als ihr selbst.

    Fazit

    Mit Angry Birds Space haben die Entwickler mal wieder etwas neues und auch gutes geleistet. Das Spielprinzip ist zwar so wie bei den Vorgängern, aber keineswegs schlecht. Aufgrund der beinflussenden Anziehungskräften und des neuen Designs kann man sagen, dass diese Angry Birds Version vielen Gamern wieder lange Stunden an Spielspaß bieten kann. Von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung!



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.