• Home ·
  • Allgemein ·
  • Spotify endlich auch in Deutschland – Ein kurzer Überblick
  • 13Mrz

    Spotify endlich auch in Deutschland – Ein kurzer Überblick

    Musik Streaming ist in Deutschland ja so eine Sache, denn die GEMA macht es vielen Unternehmen nicht gerade leicht. Dies sieht man auch an den bekannten Warnungen auf Youtube. Wer kennt die nicht ?!

    Vor einiger Zeit ist dann Simfy in Deutschland gestartet. Habe ich auch einige Zeit benutzt, lief immer tadellos! Nun tritt nach Simfy ein zweiter, schon recht bekannter Mitbewerber auf die Bühne. Es handelt sich um Spotify. Spotify ist in anderen Ländern bereits sehr erfolgreich und hat einen großen Benutzerstamm. Spotify nutzt ihr die ersten 6 Monate total kostenlos und ohne Beschränkungen, mal davon abgesehen, dass ihr die Musik nicht offline verfügbar machen könnt. Nach Ablauf der 6 Monate, könnt ihr nur noch 10 Stunden Musik im Monat hören, dies wäre mir persönlich viel zu wenig, dass habe ich bereits nach 2-4 Tagen erreicht. Aber hier habe ich dann auch kein Problem etwas dafür zu bezahlen.

    Spotify kann auch mit einigen Programmen/Apps punkten: Die Original Spotify App gibt es für Windows, Mac und Linux, sondern auch für Android, iOS, BlackBerry, Symbian, Windows Phone und webOS. Leider fehlt eine iPad-App bisher.

    Was kostet der Spaß nach den 6 Monaten? Ein Premium Account, mit dem ihr eure Musik auch offline hören könnt kostet pro Monat 9,99€ und ein Premium Account, bei dem ihr die Musik in besserer Qualität bekommt und keine Werbung habt kostet 4,99€.

    Des Weiteren könnt ihr Playlists anlegen, die aktuelle Musik auf Facebook posten und vieles mehr. Momentan hat Spotify 16 Millionen Songs im Angebot. Dennoch werdet ihr natürlich nicht alles finden, das hängt immer davon ab, wie die Verträge zwischen den Lables und Spotify aussehen…



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: ferris
    Ich bin ein digital native, bin also mit dem Internet aufgewachsen und seit einiger Zeit schreibe ich auch bei verschiedenen Tech-Blogs über Technik. Ich selber nutze sowohl Android als auch iOS täglich.