• Home ·
  • Microsoft ·
  • Microsoft: Echtes Geld statt Microsoft Points?
  • 25Jan

    Microsoft: Echtes Geld statt Microsoft Points?

    Microsoft-Points, heißt im Moment noch die Währung um bei Microsoft in den entsprechen Webdiensten des Konzerns Inhalte zu erwerben. Dies könnte sich, laut Inside Mobile Apps, zum Ende dieses Jahres ändern.

    Statt der eigenen Währung soll die Zahlung dann spätestens zu Beginn des nächsten Jahres über Kreditkarte erfolgen statt wie bisher über die Microsoft-Points. Demnach sollen Nutzer dann nicht nur wie bisher beim Windows-Phone, sondern auch im Zune Marketplace und via Xbox Live (XBL) nur noch per Kreditkarte einkaufen können.

    Aber von einer internen Einheitlichkeit kann im Moment noch nicht die Rede sein, weil man zur Zeit bei XBL sowohl einen Vollpreistitel sowohl mit Kreditkarte als auch mit Microsoft-Points erweben kann.

    Für die Kunden könnte dieses zum Vorteil werden, weil man auf die lästige Konvertierung verzichten kann und der nicht ganz faire Kauf von Punkten-Kontigenten zugunsten einer exakten Abrechnung entfallen würde.

    Microsoft hat zu diesen Gerüchten bisher noch keine Stellungnahme abgegeben.

    Wir halten euch natürlich wie immer auf dem Laufenden.



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: KataShi
    Ich bins euer Marvin, besser bekannt als KataShi. Zur Zeit mache ich mein Abitur im Bereich des Sozial- und Gesundheitswesen und studiere ab 2014 Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik :) Ich interessiere mich stark für Technik und beherrsche FreeBSD und das erstellen von Foren, und wer hätte es gedacht mein iDevice lass ich nie aus der Hand :)