• 10Jan

    PS Vita rund 500.000 Mal verkauft

    Wie Sony, allen voran Kazuo Hirai, auf der diesjährigen Pressekonferenz der CES in Las Vegas mitteilte, konnte man die PS Vita innerhalb der ersten drei Verkaufswochen in Japan rund 500.000 Mal absetzen, und erreichte so nicht das gewünschte Ziel. Die meisten Verkäufe dieser Zahl gehen auf das Launchwochenende. Wie wir bereits berichtet haben, senkten einige Händler bereits die Preise um die Menge der Handheldkonsolen wieder loszuwerden. Nun scheint die erste Fertigungswelle der anfänglichen 500.000 Stück verkauft worden zu sein. Einen deutlich schwächeren Verkaufsstart als der direkte Konkurrent, der Nintendo 3DS, muss Sony also hinnehmen.

    Grund für den schlechten Absatz soll einerseits der Preis sein, andererseits die doch etwas magere Ausbeute an Launch-Titeln. Hier versprecht sich Sony einen deutlich besseren Absatz sobald die Vita bei uns erscheint, denn bis dahin werden noch einige weitere Spiele zur Verfügung stehen. Die westlichen Länder werden hier mit Sicherheit noch etwas drehen können, denn bei uns soll der PS Vita heiß erwartet werden.



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.