• Home ·
  • Anleitungen ·
  • Hardware testen wie die Profis Teil 2 – Wie teste ich eine Festplatte/HDD?
  • 24Aug

    Hardware testen wie die Profis Teil 2 – Wie teste ich eine Festplatte/HDD?

    Nachdem wir euch bereits in Teil 1 von “Hardwaretesten wie die Profis” gezeigt haben, wie man einen defekten Arbeitsspeicher identifizieren kann, kommt heute bereits der zweite Teil – “Hardware testen wie die Profis – Wie teste ich eine Festplatte/HDD?”

     

     

    Die Festplatte ist, neben einem Arbeitsspeicher, eine der häufigsten Ursachen für Systemcrashs, Instabilität und Datenverlust. Bei einem besonder großen Defekt ist gar ein Starten des System unmöglich und Daten häufig für immer verloren. Doch wie finde ich heraus ob ich von einem Festplatten defekt betroffen bin? Das ist denkbar einfach, bietet doch jeder Festplattenhersteller kostenlose Tools zum Testen der eigenen Speichermedien an. Man muss nur wissen wie sie heißen und wie man sie verwenden kann.

     

    Prävention

    Doch kommen wir doch als erstes zu einem viel wichtigeren Thema – der Prävention – Was bringt es mir heraus zu finden, dass meine Festplatte defekt ist und meine Daten für immer verloren sind, wenn es bereits zu spät ist? Genau! Nichts. Aus diesem Grund können wir uns unter Umständen vor einem Festplattedefekt vorzeitig warnen lassen. So können in der heutigen Zeit so gut wie alle Mainboards ein tolles Feature namens S.M.A.R.T

    Das Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology (SMART bzw. S.M.A.R.T.), zu deutsch System zur Selbstüberwachung, Analyse und Statusmeldung, ist ein Industriestandard, der in Computerfestplatten eingebaut wird. Es ermöglicht das permanente Überwachen wichtiger Parameter und somit das frühzeitige Erkennen drohender Defekte

    via Wikipedia

    Kurz und knapp überwacht das SMART-Feature die Werte der Festplatte wie z.B. Lese/Schreibfehler, Sektoren die Wiederhergestellt werden mussten etc. Aus den somit gesammelten Daten wird ein Statuswert generiert, unterschreitet dieser eine gewisse Toleranzgrenze, wird das System beim Hochfahren eine Warnmeldung bringen. – Nun ist Eile geboten, schnell Ersatz besorgen und alle wichtigen Daten sichern. Solltet ihr euch nicht an einem Festplatten ein/umbau trauen, so hilft euch bestimmt euer örtlicher Fachhändler.

    Man kann sich noch größere gewissheit verschaffen durch Tools die den SMART-Wert Aktiv auslesen und detailiert darstellen, diese Tools geben ebenfalls eine Wertung für den Zustand der Festplatte wieder. Das renomiertestes Tool für diesen Zweck ist CrystalDiskInfo, ein super Tool, völlig gratis und selbsterklärend.

     

    Daten-BackUp

    Trotz aller Vorsicht und prävention, wirklich sicher ist nur eine regelmäßige Datensicherung der wichtigen Daten. Ich denke der Begriff BackUp sollte jdem geläufig sein, am besten man nimmt eine externe Festplatte um Kopien der Daten anzulegen, KOPIEN, bitte nicht die Daten auslagern, denn eine externe Festplatte ist auch nur eine herkömmliche Festplatte in einem Gehäuse mit USB-Controller, sie kann genauso defekt gehen wie eine interne HDD. Es gibt auch Möglichkeiten ein komplettes Abbild seines Systemes zu erstellen, stichwort Imaging mit z.B. Acronis True Image, darauf möchte ich aber in diesem Artikel nicht näher einegehene.

    Doch kommen wir nun zum Eingemachten.

     

    Wie teste ich meine Festplatte/HDD?

    Wie bereits erwähnt, bieten alle Festplattenhersteller sogenannte Diagnose-Tools für ihre Festplatte an – gratis versteht sich.

    Folgende Tools werden von den Herstellern angeboten:

    Festplatten Test- und Diagnosetools:

    Festplattentest SeagateSeatools Download

    Festplattentest MaxtorSeatools Download

    Festplattentest WD WesternDigitalWD Data Lifeguard Diagnostic Download

    Festplattentest HitachiDrive Fitness Test Download

    Festplattentest SamsungSamsung HDD Utility (Hutil)/ESTool Download

     

    Die Funktion und das Ausführen der Tools ist im grundgenommen bei allen gleich. Da wir ja nicht mehr unbedingt in unser Windows oder Linux booten können, starten wir von einer sogenannten Boot-CD. Das heisst, wir laden uns zu erst das jeweilige ISO-Image vom Hersteller und brennen dieses dann auf eine CD/DVD. Als Programm, solltet ihr noch kein Brennprogramm besitzen, welches ISOs brennen kann, bietet sich hier die kostenfreie Software FreeISOBurner an.

    Step 1

    Download des passenden ISO-Images für deine Festplatte siehe weiter oben.

     

    Step 2

    Download – Free ISO Burner und installiert ihn

    Step 3

    CD-Rohling einlegen, ISO Burner starten – wählt das heruntergeladenen ISO-Image aus ->Burn

     

     

    Wenn die CD fertig gebrannt wurde, muss der Computer neu gestartet werden. Wenn nun die Boot-Reihenfolge so eingestellt ist, dass der Computer von CD bootet, dann startet das jeweilige Festplattendiagnoseprogramm automatisch . Bei den meisten Computern ist das so bereits voreingestellt. Wenn trotzdem Windows starten sollte, dann könnt ihr es mit der F8. F11 oder ESC Taste direkt nach dem einschalten probieren.( Taste mehrfach nacheinander drücken) Dann erscheint ein Boot-Menü, bei welchem ihr auswählen könnt, dass von der CD gestartet werden soll. Wenn das auch nicht funktioniert, dann solltet ihr die Bootreihenfolge eurer Laufwerke im BIOS umstellen. Sucht dafür einfach in Google nach “BIOS Boot ändern”, es gibt Anleitungen zu hauf im Netz, weshalb wir hier nicht näher darauf eingehen werden.

    Folgt nun den Anweisungen des jeweiligen Test-Tools. Ein Quicktest ist nie aussagekräftig, darum solltet ihr immer zwingend den Erweiterten-Test (Advanced) durchführen. Sollte allerdings bereits bei einem Quicktest ein Fehler auftreten, dann könnt ihr euch weitere Tests sparen, dann ist die Festplatte defekt.

    Somit sind wir auch schon am Ende dieses Teils von “Hardware testen wie die Profis” angelangt und hoffen dem Ein oder Anderen eine große Hilfe gewesen zu sein. Wir freuen uns natürlich über Feedback, Verbesserungsvorschläge und über einen Klick auf unseren “Gefällt-Mir” Button, mit welchem ihr uns unterstützt ;)

    Freut euch auf die anderen Teile, welche in den nächsten Tagen/Wochen verfasst werden.

    Hardware testen wie die Profis Teil 1 – Wie teste ich einen Arbeitsspeicher?

     

    derBlogPirat!

    Ahoi!



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: Dodo
    Hobby-Pirat und Klabautermann, berufener IT´ler... geboren mit der Maus an der Hand, interessierte ich mich bereits in jungen Jahren für Technik und IT. Meine Lebensphilosophie: Es gibt 10 Arten von Menschen auf dieser Welt. Die die Binär verstehen, und die die es nicht tun.

  • datenrettungfestplatte.de

    guter artikel danke