• Home ·
  • Allgemein ·
  • Hardware testen wie die Profis Teil 1 – Wie teste ich einen Arbeitsspeicher?
  • 22Aug

    Hardware testen wie die Profis Teil 1 – Wie teste ich einen Arbeitsspeicher?

    Hier lernt Ihr Computer und Laptops fachmänisch auf Fehler zu überprüfen. So können Startprobleme oder gelegentliche Abstürze, sowie Totalausfall, diagnostiziert werden. Dieser Guide richtet sich an technisch versierte PC-Anwender, die sich mehr mit der Hardware Ihres PCs auseinander setzen wollen, um Fehler selbständig beheben zu können.

     

    Wenn ein Computer nicht mehr an geht oder ständig hängen bleibt, gilt es zunächst die Basis-Komponenten zu überprüfen. Diese sind bei einen Notebook und einem PC nahezu Identisch. Wichtig für den reibunglosen Betrieb sind

    • Arbeitspeicher(RAM)
    • Festplatte (HDD)
    • Mainboard (PCB, MB)
    • Prozessor (CPU)
    • Netzteil (PS, NT)
    • Grafikkarte (GPU)

    Komponenten wie Laufwerke oder Cardreader sowie zusatz Karten wie Sound oder TV Karten werden hier nicht behandelt, da sie für den start des Computers nicht essentiell nötig sind. Grudnsätzlich würde man eine Diagnose aufgrund der auftretenden Probleme angehen, stürzt der Rechner unregelmäßig mit BlueScreens ab, tendiert der Techniker eher zu Sektorenfehlern in einem Datenträger. Das kann eine defekte Festplatte aber auch ein defekter Arbeitspeicher Riegel sein. Geht der Computer gar nicht an und bringt kein Bild, ist der Fehler eher beim Mainboard/CPU oder dem Netzteil zu suchen. Sehen wir bunte Streifen oder Pixel oder geht der Bildschirm bei Grafikanwendungen wie Spielen einfach aus, ist ein Grafikdefekt warscheinlich.

     

    Teil 1  Wie teste ich meinen Arbeitsspeicher? Arbeitspeicher (RAM) testen

    Grundsätzlich kann man Speicher nicht im Windows testen, auch wenn dieses (Windows) noch läuft. Da Windows und seine Anwendungen immer ein wenig im Speicher laufen kann dieser Bereich nicht getestet werden, da er für Zugriffe gesperrt wird. Es gibt einige Software, um Speicher zu testen. Manche ist gut, manche  ist eher unbrauchbar. Als industrieller Standard, hat sich die Software MEMTEST86 etabliert. Diese ist dabei auch noch völlig Gratis. Um jetzt ausserhalb von Windows in den Genuss dieser Testsoftware zu kommen, müssen wir sie auf eine Bootbare CD Brennen. Das geht mit unserer Anleitung ganz einfach:

    Step 1

    Download – Memtest86 4.0a Release ISO Image (Zip für Windows)

    Download – Memtest86 4.0a Release ISO Image (GZip für Linux)

     

    Step 2

    Download – Free ISO Burner 

    Step 3

    CD-Rohling einlegen ISO Burner starten – Memtest86.iso auswählen ->Burn

     

     

     

    Wenn die CD fertig gebrannt wurde, muss der Computer neu gestartet werden. Wenn nun die Boot-Reihenfolge so eingestellt ist, dass der Computer von CD bootet, dann startet Memtest86 automatisch mit der Überpüfung. Bei den meisten Computern ist das so bereits voreingestellt. Wenn trotzdem Windows startet solltet, dann könnt Ihr es mit der F8 Taste oder der F11 oder ESC Taste direkt nach dem einschalten probieren.( Taste mehrfach nacheinander drücken) Dann erscheint ein Boot-Menue wo ihr auswählen könnt das von der CD gestartet werden soll. Wenn das auch nicht funktioniert, dann solltet ihr die Bootreihenfolge eurer Laufwerke umstellen. Such dafür einfach in Google nach “BIOS Boot Ändern”, es geht Anleitungen zu hauf im Netz, weshalb wir hier nicht näher darauf eingehen werden.

     

    Das gestartete Programm sieht dann so aus:

     

     

    Wenn ihr das jetzt vor euch habt, seht Ihr bei Pass erst einmal einen Null (0) jedes mal wenn der Test komplett durchgelaufen ist, also der ganze Speicher getestet wurde, kommt eine Zahl dazu. Wenn bei euch kein Rot zu sehen ist, ist der Speicher hundert Prozentig in Ordnung. Man sollte allerdings memtest86 ruhig bis zu  5 mal durchlaufen lassen, wenn man Sicherheit will.

     

    Ich weiss, dass war jetzt für die meisten sehr einfach, es schafft aber die Grundlage für weitere Tests, die wir in den nächsten Teilen behandeln werden. Im nächsten Teil geht es um das Testen von Festplatten und SSD Laufwerken.

    Hier gehts zu Teil 2: Hardware testen wie die Profis Teil 2 – Wie teste ich eine Festplatte/HDD?

     

    Und jetzt fertigmachen zum Ramtest ARRRG…

    Freibeuter Matze

    vom

    Ahoi!

     



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.