• Home ·
  • Featured ·
  • Anonymous will FaceBook “zerstören”
  • 09Aug

    Anonymous will FaceBook “zerstören”

    Ist es ein Fake oder eine ernst gemeinte Bedrohung? Ein angebliches Video der Hackergruppe Anonymous ist auf Youtube aufgetaucht, in welchem der Angriff und die Zerstörung von FaceBook angekündigt wird.

     

     

    Es wird sogar ein konkretes Datum für die “Vernichtung” von FaceBook genannt – Der 5. November 2011.

     

    Update 09.08.2011 21.37 Uhr – Anonymous DDoS-Tool

     

    Operation FaceBook:

     

    Unteranderem wirft die Hackergruppe FaceBook vor, mit den Daten der User, illegale Geschäft zu tätigen und diese zu verkaufen (verkauf an Regierungen wir Ägypten und Syrien). Ebenso wird der klägliche Datenschutz des Datenriesen angeprangert.

    “Facebook weiß mehr über dich als deine Familie. (…) Auch wenn Sie alle Daten löschen (gemeint ist der FaceBook -Account), bleiben sie auf Facebook und können wiederhergestellt werden.

    (…)Eines Tages wirst du auf diese Sache zurückschauen und realisieren, was wir getan haben, ist richtig. Wir werden dich nicht schädigen, wir werden dich schützen”

    Kurze Auszüge aus dem Video

    Anonymous ruft zusätzlich Sympathisanten auf, sich dem Geschehen anzuschliessen. Geplant ist wohl ein riesiger DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service) auf die Server von FaceBook, unterstütz von weltweit tausenden Aktivisten und Sympathisanten. Ob zusätzliche zugriffe direkt auf die Server von FaceBook geplant sind, ist nicht bekannt. Allerdings ist ein direkter Zugang zu den Servern in jedem Fall notwenig, um die prophezeite “Zerstörung” herbei zu führen. Bei einem reinen DDoS Angriff würde FaceBook bereits nach ein paar Tagen zurück ans Netz gehen können und via BackUps die Daten wiederherstellen.

    Denken Sie eine Weile nach und bereiten sie sich auf einen Tag vor der in die Geschichte eingehen wird.
    5. November 2011, # opfacebook.

    Dies ist unsere Welt heute. Wir existieren ohne Nationalität, ohne religiöse Vorurteile.
    Wir haben das Recht, nicht überwacht, nicht gestalkt, und nicht für Profit verwendet zu werden.
    Wir haben das Recht, nicht als Sklaven leben zu müssen.

    Wir sind Anonymous
    Wir sind viele
    Wir vergeben nicht
    Wir vergessen nicht
    Erwartet uns

    Der 5. November wird nicht zufällig gewählt, sondern hat einen Symbolischenwert. Am 5. November 1605, versuchte der britische Offizier Guy Fawkes und seine Mitverschörer, das englische Parlament zu sprengen. Das Attentat wurde verhindert, die Verschwörer verhaftet und hingerichtet. Die Maske Fawkes gilt als Markenzeichen von Anonymous und ist seither weltberühmt.

     

    Wir erwarten gespannt den 5. November – sollte diese Operation tatsächlich gelingen, dann wird sie definitiv in die Geschichtsbücher eingehen, immerhin wäre dies wohl der größte Hackangriff allerzeiten.

     

    UPDATE:

    Für diejenigen unter euch, die sich fragen, wie Anonymous FaceBook in die Knie zwingen möchte und wie die Unterstützung von Sympathisanten und Aktivisten aussieht, ist hier die Antwort:

    Anonymous is developing a new DDoS tool. So far, what they have is something that is platform neutral, leveraging JavaScript and vulnerabilities within SQL to create a devastating impact on the targeted website. But will the tool last, and will it make law enforcement’s job harder in the long run?
    Previously, Low Orbit Ion Canon (LOIC) was the go to weapon for Anonymous supporters during protests against dictators in North Africa, and Operation: Payback. However, LOIC is also the reason scores of people have been arrested in the last year, so many feel its time is at an end.
    The new tool, called #RefRef, is set to be released in September, according to an Anon promoting it on IRC this afternoon. Developed with JavaScript, the tool is said to use the target site’s own processing power against itself.

    In the end, the server succumbs to resource exhaustion due to #RefRef’s usage. An attack vector that has existed for some time, resource exhaustion is often skipped over by attackers who favor the brute force of a DDoS attack sourced from bots or tools such as LOIC.

    Das bedeutet so viel, dass Anonymous an einem neuartigen Tool entwickelt, welches Unterstützer nutzen können, um den Server gegen sich selbst zur richten. Das heißt, der Server lastet sich selbst aus, bis dieser in die Knie geht und abstürzt unter der generierten Rechenlast. Im September soll dieses Tool veröffentlicht werden, dann kann man sich eventuell schon ein Bild der Wirkungskraft des neuen Hacktools machen.

     

    derBlogPirat!

    Ahoi!

     



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.

    Über den Autor: Dodo
    Hobby-Pirat und Klabautermann, berufener IT´ler... geboren mit der Maus an der Hand, interessierte ich mich bereits in jungen Jahren für Technik und IT. Meine Lebensphilosophie: Es gibt 10 Arten von Menschen auf dieser Welt. Die die Binär verstehen, und die die es nicht tun.

  • Pingback: Blogs der Woche 1 | Freelancer Wissen()

  • http://wir-lieben-links.de/seo-news/ Online News

    Heute sieht man mehrfach im Internet das die URL einer Seite nicht erreichbar ist. Viele seriöse und sehr große Unternehmen sind nicht nur offline, sondern garnicht mehr erreichbar.