• Home ·
  • Anleitungen ·
  • FOREX TRADING Geld im Internet verdienen. 24/7 Teil 1
  • 19Jul

    FOREX TRADING Geld im Internet verdienen. 24/7 Teil 1

    In den folgenden Wochen bringe ich euch eine Möglichkeit bei, im Internet Geld zu verdienen, ohne jemandem zu schaden oder gar etwas Verbotenes zu tun.

    Für BlogPirat Leser ist wie gewohnt alles kostenfrei und ohne langem Schwanz und Haken *ARRRGH!*


    TEIL 1

    Heute:    Wer bin ich und was ist Forex. 

     

    ich denke jeder der im Internet unterwegs ist, hat sich hier und da schon mal überlegt, wie mit diesem Medium Geld zu verdienen ist.

    Es gibt hierzu viele Ansätze und manche sind auch sehr rentabel – Für Ihre Erfinder - aber leider nicht für die breite Masse an Trittbrettfahrern oder Nacheiferern. Stichwort Schneeballsysteme, Reflinkgeschichten und weitere Werbesysteme.

    Ich selbst bin seit vielen Jahren in der Computerbranche tätig und habe alles gesehen und vieles ausprobiert. Angefangen von den Werbebannern, welche man sich auf seinen Desktop installieren konnte und 24 Stunden lang Werbung gucken musste, bis hin zu Werbe-Systemen bei denen man Ebooks als “Affiliate” verkaufen sollte. Nicht  zu vergessen die Online Casinos und Pokertische, sowie Pferdewetten und Roulett-Systeme.

    Bis jetzt habe ich bei keinen System mehr als 20€ verdient und hatte aber einen erheblichen Aufwand. Alles Dummfug!

    Letztes Jahr bin ich dann auf das Ei des Kolumbus gestoßen, und dabei ist die Idee gar nicht neu:

     

    Geld wechseln.

     

    “Nein nicht wie Ihr jetzt denkt, der Nigeria Connection Geld überweisen und dafür einen Cheque von Western Union zu bekommen welcher dann Platzt ;-)

    Ihr seid hier bei einen Seriösen Blog. Wir verschiebene hier auch kein Schwarzgeld über Paypal oder Money Bookers…”

     

    Ihr kennt das sicher alle, man reist in den Urlaub nach Amerika und die Nike-Sneaker oder die Oakley-Brille ist spott billig im Vergleich zu den Preisen in eurem Heimatland.

    Das liegt am Wärungsunterschied der Länder. Ist der Euro stark ist der Dollar schwach. Das bedeutet wenn ich wenige Euro hergebe bekomme ich viele Dollar. Und genau darum geht es. Wir Kaufen entweder die eine oder andere Wärumg, und verkaufen sie wieder wenn sie gestiegen oder gefallen ist.

     

    Foreign Exchange “FOREX”

     

     

     

    Da man ja nicht immer um die Welt fliegen kann, um diese Transaktionen zu machen, gibt es Broker.

    Ein Broker ist so etwas wie eine Bank. Man gibt Ihm seine Währung und sagt:

    Ich möchte Gerne US Dollar Kaufen und sagt Ihm, dass man Sie wieder Verkaufen möchte wenn sie einen gewissen Wert erreicht hat.

    Jetzt die Berechtigte Frage, woran verdient denn der Broker?

    Er verdient an dem so genannten Spread.

    “Der Spread ist eine Spanne zwischen dem Kaufpreis einer Währung (Briefkurs) und dem Verkaufspreis für diese Währung (Geldkurs). So werden immer für ein Währungspaar zwei Kurse herausgegeben. (…) Das heißt, wenn ein Trader (also wir) eine Währung kauft und diese sofort wieder verkauft, ohne dass der Kurs der Währung sich verändert hat, so wird er Geld verlieren, weil der Geldkurs immer niedriger ist als der Briefkurs. >>Diese Spanne ist der Verdienst der Broker<<

    Somit greift der Broker also immer den ersten Gewinn oder auch Verlust ab. Somit macht ein kaufen und sofortiges verkaufen keinen Sinn.

    Broker haben noch eine weitere wichtige Eigenschaft, sie geben einem eine Art Handels Kredit ->

    Den “Hebel”.

    Wenn ich 10€  investiere und der Kurs ändert sich nur gering, mache ich vieleicht einen Gewinn von ein paar Cent. Wenn ich aber von meinem Broker einen Hebel bekomme z. B. 1:400 Handle ich nicht mit 10€ sondern mit 4000€ und das heisst wiederum, dass aus den paar Cent ein paar Euro werden. Dafür verlangt der Broker nur eine kleine Absicherung von meinem Kapital. Ergo -> mit einem Hebel steigt natürlich das Risiko, das ist wie bei einer Kapitalanlage. Desto höher das Risiko, desto höher die Rendite. Dazu aber später mehr.

     

    So jetzt gehts los:

    Um das ganze besser zu verstehen, solltet Ihr am besten mal ein Demo Konto einrichten. Am besten eignet sich hierfür der Broker

     

     

    Warum gerade eToro ?

    Etoro hat es sich zur Aufgabe gemacht das Handelssystem so einfach wie möglich zu gestalten.

    So mit bunten Bildchen und Fähnchen. Aber für das Lernen, wie alles funktioniert, ist es Ausgezeichnet. Ich selber habe 3 Monate erfolgreich auf dieser Plattform gehandelt und tue es auch heute noch hin und wieder. Für Einsteiger die erste Wahl.

    Vor allem ist alles Kostenlos. zu 100%.  Wer kein Geld einzahlt kann nichts verlieren, so einfach ist das. Und nen guten Support haben die auch. Die Software läuft auf allen Betriebsystemen und Etoro hat eine Webtrader Funktion mit der Ihr auch im Büro oder auf dem Smartphone Handeln könnt. Seht das als den Ersten Schritt um ein erfolgreicher und vor allem profitabler Trader zu werden.

     

    So, Hausaufgabe für diesen Teil, Demo Konto bei Etoro einrichten.


    Vorschau auf die nächsten Teile:

    In den nächsten Artikeln lest Ihr dann mehr über den richtigen Broker, Automatisches Handeln, Money Managment und wie Ihr am schnellsten zu Geld kommt ohne welches zu verlieren.

     

    Wenn Ihr hier mit dem Kurs fertig seid könnt  Ihr, mit nebenher Handeln locker 400€ dazu verdienen und das ist doch mal was.

    Eurer  Forex.pro vom Blogpirat

    Hier gehts zum zweiten Teil von FOREX TRADING – Geld im Internet verdienen Teil 2

    Arrrgh! derBlogPirat

     



    Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und keine News zu verpassen, könnt ihr entweder unseren RSS Feed abonnieren, unserem Twitter Account folgen oder Fan auf unserer Facebook-Fanpage werden.